Das ergotherapeutische Konzept in der Gollwitzer-Meier-Klinik

Ergotherapie zielt darauf ab, die Selbständigkeit der betroffenen Menschen zu erhöhen, sodass der Alltag in Beruf und Familie wieder so unabhängig wie möglich bewältigt werden kann.

 

 
Die Ziele der Ergotherapie in der Kardiologie u.a.:


  • Verbesserung der Ausdauer und Belastbarkeit im beruflichen und privaten Alltag
  • Berufliche Reintegration
  • Reduktion von Schmerzen
  • Verbesserung des aktiven Bewegungsausmaßes
  • Steigerung der mentalen Leistungsfähigkeit (Orientierung, Konzentration auf Alltagshandlungen, Gedächtnisleistung)
  • Realistische Einschätzung der Leistungsfähigkeit im Alltag
  • Steigerung des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten
  • Freude an Aktivitäten und Teilhabe am Alltagsleben

 
Die Zielsetzung im Rahmen der Ergotherapie basiert auf den individuellen Bedürfnissen und dem individuell zu bewältigenden Alltag des Patienten.
 

ATL-Training

Im Rahmen des Trainings der „Aktivitäten des täglichen Lebens“ (ATL-Training) werden die für den jeweiligen Patienten individuell bedeutsamen Alltagsaktivitäten trainiert. 


Inhalte des Trainings können beispielsweise das selbstständige Ankleiden, die Haushaltsführung oder Einkaufen gehen darstellen, sowie Kompensationsstrategien zur Vermeidung von Schmerzen. 
 

Arbeitsplatztraining

Intensives Training berufsbezogener Funktionen und Fertigkeiten, die für die Erwerbstätigkeit vorausgesetzt werden.

In diesem Zusammenhang findet ein alltagsnahes Training mit Hilfe eines Büro- Modellarbeitsplatzes, unter Berücksichtigung ergonomischer Aspekte, statt.

Das Ziel liegt in der Wiederherstellung der beruflichen Leistungsfähigkeit. 
Nach oben
 

Feinmotorik

Auftretende Einschränkungen im Bereich der Feinmotorik können sich bei Alltagsaktivitäten wie die Handhabung von Knöpfen an der Kleidung, dem Bezahlen mit Geld, dem Schreiben und der Geschicklichkeit im Alltag zeigen.  
Nach oben 
 

Gleichgewicht

Auftretende Gleichgewichtsproblematiken, welche in Verbindung mit erhöhter Sturzgefahr stehen, werden unter diesem Punkt fokussiert.

Hierzu gehören das sichere Gehen bei auftretenden Hindernissen, das sichere Gehen am Rollator und eine Reduktion der Sturzgefahr durch koordinations- und gleichgewichtsbezogene Übungen. 
Nach oben
 

Grobmotorik

Übungen im Bereich der Grobmotorik beziehen sich auf grundlegende Voraussetzungen, um Alltagshandlungen durchführen zu können. 
Nach oben
 

Hirnleistungstraining

Das Hirnleistungstraining wird je nach Bedarf unter Einsatz Computer gestützter Programme und weiteren therapeutischen Methoden zur gezielten Schulung der mentalen Funktionen durchgeführt.
Nach oben
 

Kraft-/Ausdauertraining

Nach langen Liegezeiten, welche mit einem hohen Maß an muskulärer Inaktivität in Verbindung stehen, ist der gezielte Aufbau von Kraft und muskulärer Ausdauer ein Aspekt der Ergotherapie, welcher für die Ausführung von Alltagsaktivitäten eine Voraussetzung darstellt.
Nach oben
 

Sensibilität

Im Rahmen des Sensibilitätstrainings steht die Verbesserung der Wahrnehmung von sensiblen Reizen aufgrund zentraler oder peripherer Läsionen im Mittelpunkt. 
Nach oben
 

Hilfsmittelberatung

Im Rahmen der Hilfsmittelberatung werden für den jeweiligen individuellen Alltag des Patienten sinnvolle Hilfsmittel vorgestellt, welche eine Erleichterung zur selbstständigen und sicheren Bewältigung des Alltags darstellen.
Nach oben